Pilates für Profis

Pilates für Profis: Online-Kurse, Geräte & Tipps

Du hast festgestellt, dass dich Pilates für Fortgeschrittene nicht mehr wirklich herausfordert? Du möchtest jetzt das Niveau steigern? Dann Herzlich Willkommen bei unserem Pilates-Ratgeber für Profis. Mit unseren Tipps gelingt dir der Einstieg. Denn wer sich in dieser Sportart weiter steigern möchte, setzt auf verschiedene Geräte und entsprechende Online-Kurse. Schenke uns ein paar Minuten deiner Zeit und du wirst danach das Wesentliche über Pilates für Profis wissen.

Welche Menschen sprechen Pilates-Kurse für Profis an?

Die Anzahl der verfügbaren Pilates-Übungen wächst stetig weiter. Während sich die meisten an Anfängern orientieren, gibt es ebenso jene für Profis. Falls du schon mindestens ein Jahr lang Pilates konsequent trainierst, könnte es nun Zeit für den nächsten Schritt sein. Damit stellst du deinen Körper sowie Geist vor neue Herausforderungen. Das professionelle Training ist sehr anspruchsvoll und sollte nur bei völliger Gesundheit durchgeführt werden. Dann kannst du sicher sein, dass es dich an deine Grenzen bringt.

Übrigens sind Quereinsteiger gern gesehen. Damit meinen wir alle Sportler, welche ihre persönliche Fitness entsprechend hoch einschätzen. Es ist nicht unüblich, das Teilnehmer von Kursen für Yoga, Aerobic und Zumba als Ergänzung noch Pilates in ihre Trainingsroutine mit aufnehmen. Nach wenigen Workouts weißt du bereits, ob du bei Pilates-Übungen für Profis oder erst einmal auf dem Niveau eines Fortgeschrittenen einsteigst.

Ziele vom Pilates-Training für Fortgeschrittene:

  • Tieferes Bewusstsein zum eigenen Körper
  • Gezieltes Muskelwachstum
  • Längere Workouts von bis zu 60 Minuten
  • Verbesserte Leistungsfähigkeit
  • Erhöhte Flexibilität
  • Fit bis ins hohe Alter bleiben

Unsere Empfehlung: Pilates 4 Life Unlimited

Unsere Empfehlungen
Bildquelle: vadymvdrobot / elements.envato.com

Selbst wenn du ausschließlich über Online-Kurse trainierst, muss das Gemeinschaftsgefühl nicht auf der Strecke bleiben. Außerdem existiert Pilates für Profis, um dir fortwährend neue Übungen zu gewährleisten. Diese beiden Vorteile bietet dir der virtuelle Lehrgang von Gabriela Höper. Mit ihrem „Pilates 4 Life Unlimited“-Kurs bietet sie dir Zugang zu einer umfassenden Videobibliothek.

Diese beinhaltet 8 verschiedene Trainingspläne sowie mehr als ein Dutzend hochwertiger Module zu unterschiedlichen Themen. Mit dabei sind Übungen für deine Bauchmuskeln, den ganzen Körper und die beliebteste Kombination für Frauen: Bauch, Beine & Po. Das umfassende Kurspaket gibt es nach einmaliger Zahlung. Einmal angemeldet, wirst du in die private Facebook-Gruppe von Gabriela eingeladen. Dort triffst du auf über 5.000 Gleichgesinnte zum Erfahrungsaustausch.

Darüber hinaus verspricht die Pilates-Trainerin, dass jeden Monat neue Workouts hochgeladen werden. Somit genießt du stets neue Herausforderungen sowie Abwechslung, ohne dafür ein Abo abschließen zu müssen.

Pilates für Profis mit den richtigen Geräten

Neben Workouts mit höherem Niveau, kannst du den Schwierigkeitsgrad mit einer Handvoll spezieller Pilates-Geräte anheben. Diese dienen in erster Linie dazu, mehr Widerstand zu erzeugen, welchen deine Muskeln bewältigen müssen.

  • Der Pilates-Ring: Ein aus Kunststoff und Fiberglas gefertigter Ringe. Diesen hältst du in den Händen oder zwischen deinen Oberschenkeln fest. Er lässt sich nach innen sowie außen drücken und erzeugt somit einen gewissen Widerstand. Mit einem Pilates-Ring für Profis gewinnst du eine Vielzahl von Übungen für deine Workouts hinzu.
  • Fitnessband: Ein elastisches Material, meistens Naturkautschuk, dient als Grundlage. Es kann sich dabei um ein einfaches Band oder eine Schlaufe (Loop) handeln. Ferner werden sie als schmale Schläuche (Tubes) produziert. Wahlweise mit Griffen oder ohne. Fitnessbänder gibt es in diversen Stärken zu kaufen. Je weiter du an ihnen ziehst, desto mehr Kraft muss aufgewendet werden.
  • Die Pilates-Stange: Eine Weiterentwicklung vom Fitnessband. Die Pilates-Stange nutzt ebenfalls elastische Bänder. Allerdings verfügt sie über eine durchgehende Stange, welche du als Fixpunkt für dein Training verwendest.
  • Gewichtsmanschetten: Oder möchtest du deine bisherigen Übungen einfach nur schwerer gestalten? Neben einer deutlich langsameren Ausführung, hast du die Möglichkeit sogenannte Gewichtsmanschetten zu verwenden. Diese werden mittels Klettverschluss an deinen Armen und Beinen befestigt. Es gibt sie in unterschiedlichen Gewichtsklassen zu kaufen. Bei manchen Modellen ist der Widerstand durch mehrere gefüllte Kammern individuell einstellbar.
  • Kleiner Pilates-Ball: Stell dir einen herkömmlichen Gymnastikball vor, nur kleiner. Er dient dir als Erhöhung unter den Armen, dem unteren Rücken etc. Ebenso können mit ihm Übungen zur Koordination durchgeführt werden.

Welche Muskeln trainieren Pilates-Profis?

Pilates versteht sich als Ganzkörpertraining bzw. Vollprogramm. Auf dem Profi-Niveau wirst du dieselben Muskeln trainieren wie ein Anfänger. Allerdings liegt die Intensität deutlich höher. Dazu werden andere Übungen verwendet und bestehende Bewegungsabläufe langsamer als sonst ausgeführt. Die eben vorgestellten Geräte spielen ebenfalls eine zentrale Rolle.

Fazit: Pilates für ganz Sportliche

Fazit
Bildquelle: friends_stock / elements.envato.com

Bei dieser Sportart kannst du dich schrittweise und nachhaltig steigern. Nach dem Erlernen der wesentlichen Grundübungen, bietet dir Pilates eine breite Palette an Möglichkeiten. Die Workouts lassen sich nach den Prinzipien des Erfinders abwechslungsreich gestalten. Somit hat Langeweile keine Chance und der Schwierigkeitsgrad ist flexibel anpassbar. Auf diese Weise kann Pilates auch für sportliche Profis immer wieder neue Herausforderungen bieten.

FAQ: Fragen rund um Pilates für Profis

FAQ
Bildquelle: formatoriginal / elements.envato.com

Zum Schluss beantworten wir noch ein paar interessante Fragen, welche zum Pilates für Profis häufig gestellt werden.

Welche Geräte verwendet man beim Profi-Pilates?

Die Grundübungen kannst du ohne Geräte ausführen, während fortgeschrittene Workouts diese mit einbeziehen. Dazu gehören bspw. der Pilates-Ring sowie die Pilates-Stange. Ebenso kannst du einen kleinen und großen Pilates-Ball verwenden. Ergänzend dazu gibt es Gewichtsmanschetten und Fitnessbänder. Alle Pilates-Geräte zielen darauf ab, deine Workouts zu intensivieren sowie neue Bewegungsabläufe zu ermöglichen.

Wie kann ich Pilates mit meinem Fitnesstraining kombinieren?

Pilates kannst du mit jedem anderen Sport kombinieren. Vorausgesetzt es werden die wichtigen Pausenzeiten eingehalten. Insbesondere beim Muskelaufbau sollten zwischen zwei Einheiten wenigstens 48 Stunden dazwischen liegen. Ergänzend dazu könntest du jeden anderen Tag ein Ausdauertraining einplanen. Wohingegen auf Yoga und Pilates zu achten ist, da sich die beiden Sportarten ähneln. Bedenke einfach, dass ein Minimum an Regeneration essentiell ist. Damit du langfristig Spaß daran empfindest und nicht ins Übertraining wechselst.

Warum wird Pilates als Vollprogramm bezeichnet?

Erstens wegen der zu trainierenden Muskelgruppen. Pilates konzentriert sich vorrangig auf die Körpermitte. Deine Bauchmuskeln sowie jene im unteren Rücken stehen im Fokus. Dazu noch die Arme, der Po sowie die Beine. Zweitens arbeitet ein Teil der Pilates-Übungen an deiner Beweglichkeit sowie der Entspannung von verhärteten Muskeln. Damit hat sich Pilates die Bezeichnung als Vollprogramm verdient.

Schreibe einen Kommentar