Pilates für Senioren

Pilates für Senioren: Das solltest du wissen

In jungen Jahren wird Sport gern intensiv und ohne Rücksicht auf Verluste ausgeführt. Im Alter kommt die entsprechende Weitsicht samt Gelassenheit. Jetzt zählen andere Prioritäten! Die Prävention von Verletzungen und der Erhalt seiner Fitness, stehen im Vordergrund. Genau deshalb eignet sich Pilates für Senioren. Und gerne erklären wir dir, warum das so ist.

Warum Pilates für Senioren und kein Rehasport?

Der klassische Rehabilitationssport zielt auf die Wiederherstellung eines verletzten Körpers ab. Pilates hingegen dient zur Vorbeugung sowie Korrektur der Körperhaltung. Dabei verwendet das Konzept schonende Bewegungen, welche in jedem Alter durchgeführt werden können. Neben der Stärkung deiner Muskeln, wirst du auch ein Stück deiner Beweglichkeit zurückgewinnen.

Gleichzeitig schult sich die Hand-Augen-Koordination, welche mit den Jahren gerne nachlässt. Zudem helfen die Übungen dabei, dein Gewicht zu halten oder abzunehmen. In Verbindung mit einer ausgewogenen Ernährung, legst du damit den Grundstein für ein langes und gesundes Leben.

Ziele vom Pilates-Training für Anfänger:

  • Verbessere deine Beweglichkeit
  • Optimiere deine Koordination
  • Kräftigung der Muskeln
  • Höhere Konzentration
  • Besseres Körpergefühl

Unsere Empfehlung: Pilates für Beginner mit Jennifer

Unsere Empfehlungen
Bildquelle: vadymvdrobot / elements.envato.com

Die meisten Senioren haben bislang nur wenig oder gar keinen Sport getrieben. Daher setzen wir auf dem Niveau eines Beginners an und empfehlen dazu den Online-Kurs von Jennifer Schwinkowski. Dieser enthält 30 Grundübungen, welche dein Einstieg in die Pilates-Welt sein sollen. Diese essentiellen Bewegungsabläufe stärken den gesamten Körper.

Das Training findet im Internet statt und du kannst es dir frei einteilen. Jennifer stellt eine Reihe von Videos bereits, die rund um die Uhr abrufbar sind. Du greifst hier auf das Wissen sowie die Erfahrung aus mehr als 20 Jahren zurück und wirst dadurch schnell Fortschritte erzielen.

Starke Muskeln & hohe Beweglichkeit bis ins Alter

Ein großer Vorteil vom Pilates-Training besteht in seiner Flexibilität. Diese Bewegungslehre verfügt über ein großes Repertoire an Übungen. Du kannst die aussuchen, welche davon am besten deinen Bedürfnissen entsprechen. Was das Leben jenseits der 50 betrifft, zielen die Workouts vor allem auf die Gesunderhaltung ab. Du möchtest deine gewohnte Muskelstärke behalten oder etwas ausbauen.

Die Beweglichkeit deiner Sehnen und Bänder stellt einen weiteren Knackpunkt dar. Das Bücken und Heben von Gegenständen fällt zunehmend schwerer. Pilates hilft dir dabei, fit bis ins hohe Alter zu bleiben. Inklusive einem starken Rücken und belastbaren Armen.

Fazit: Pilates für Senioren ist genau richtig!

Fazit
Bildquelle: friends_stock / elements.envato.com

Ab einem gewissen Alter  macht man sich Gedanken, welche Sportart zu einem passt und angemessen erscheint. Pilates für Senioren stellt eine Option dar. Die Übungen dienen dem Erhalt der Muskelmasse und steigern die Beweglichkeit im Alltag. So bleibt eine gewisse Lebensqualität bestehen und das Training kann ohne Geräte stattfinden.

Du hast dabei die Wahl zwischen Kursen im Fitnessstudio und den Online Workouts. Letzte kannst du dir hinsichtlich der Zeit frei einteilen. Denn die meisten Kurse funktionieren mit aufgezeichneten Videos. Manchmal werden auch Online-Seminare live gegeben. In jedem Fall solltest du Pilates eine Chance geben. Immerhin handelt es sich um ein Konzept, welche seit Jahrzehnten erfolgreich angewandt wird.

FAQ: Fragen rund um Pilates für Senioren

FAQ
Bildquelle: formatoriginal / elements.envato.com

Das Pilates-Training für Senioren wirft einige Fragen auf. Wir haben diese gesammelt und beantworten sie abschließend.

Wie oft pro Woche ist Pilates für Senioren empfehlenswert?

Zu Beginn genügen ein bis zwei Trainings pro Woche. Je nach deiner körperlichen Verfassung, ist zu schauen, ob du dich schnell daran gewöhnst. Im Alter verlangsamt sich die Regeneration und du solltest zwei Tage danach zur Erholung einplanen. Mit fortschreitender Fitness, sind dann auch zwei bis drei Workouts die Woche drin.

Soweit der Standpunkt, wenn du jedes Mal deinen ganzen Körper trainierst. Die Übungen und Kurse lassen sich ebenso splitten. Dann darfst du noch öfter pro Woche trainieren. Bspw. zweimal Oberkörper und an zwei anderen Tagen den Unterkörper.

Welche Muskeln bzw. Muskelgruppen werden beim Pilates trainiert?

Die sehr umfassende Bewegungslehre bezieht nahezu jeden Muskel im Körper mit ein. Für Rentner sind es aber häufig die Rücken- sowie Bauchmuskulatur. Diese stabilisieren den Oberkörper und bauen im Alter schnell ab. Nicht selten besteht schon ein Problem mit der Bandscheibe. Ebenso die Arme stehen beim Pilates für Senioren im Fokus. Denn mit den Jahren wird es immer schwieriger, etwas über der Schulterhöhe zu heben oder zu reinigen.

Neben diesen sehr speziellen Wünschen, raten wir zu vollumfänglichen Workouts. Damit der gesamte Bewegungsapparat fit gehalten wird.

Wie lange sollte das Pilates-Training für Senioren sein?

Workouts für Anfänger sollten 15-20 Minuten nicht überschreiten. Die Muskeln und Bänder müssen sich an die neuen Bewegungsabläufe gewöhnen. Nach einigen Wochen sind dann auch 30-minütige Trainings und mehr möglich. Dabei hängt alles stets von deiner individuellen Verfassung ab. Achte genau auf deinen Körper und wenn es ernsthaft schmerzt, ist deine Sitzung sofort zu unterbrechen.

Wann darf kein Pilates trainiert werden?

Das Training sollte nur ausgeführt werden, wenn du vollständig gesund bist. Husten, Schnupfen oder Schlimmeres gilt es vollständig auszukurieren. Eine verschleppte Krankheit kommt zurück und das manchmal intensiver als vorher.

Bei körperlichen Einschränkungen, welche dauerhaft bestehen bleiben, ist vorab der Arzt oder Physiotherapeut zu konsultieren. Mit seinen schonenden Übungen ist das Pilates-Training fast immer möglich. Doch es gibt Ausnahmen, die es abzuklären gilt.

Mit welchen Pilates-Geräten können Senioren trainieren?

Pilates wurde ohne Hilfe von Geräten entwickelt. Bis heute kannst du die meisten Übungen als Senior frei ausführen. Wozu wir dir in jedem Fall raten, das ist eine Pilates-Matte. Sie schützt davor, dass die Kälte des Fußbodens in deine Knochen aufsteigt. Außerdem gewährt sie eine rutschfeste Oberfläche und sorgt dadurch für Sicherheit.

Wenn du schon eine Weile trainierst und eine neue Herausforderung suchst, verwende einen kleinen Pilates-Ball. Dank diesem kannst du neue Übungen in deine Routine aufnehmen. Auch Fitnessbänder oder ein Pilates-Ring können deine Workouts sinnvoll erweitern. Doch zunächst solltest du die grundlegenden Bewegungen meistern und sicher beherrschen.

Welche Kleidung sollte ich zum Pilates anziehen?

Legere Sportbekleidung ist vollkommen ausreichend. Atmungsaktiv sollte sie sein, um einer übermäßigen Schweißbildung vorzubeugen. Dünne Socken zählen ebenso dazu. In einer warmen Umgebung kann auch barfuß trainiert werden.

Schreibe einen Kommentar